Heel
Heel

Heel ist Weltmarktführer für homöopathische Kombinationspräparate, produziert jährlich rund 90 Millionen Ampullen, 320 Tonnen Liquida, 350 Tonnen Salben und Gele und rund eine Milliarde Tabletten. Als weltweit agierendes Pharmaunternehmen ist Heel in über 50 Ländern vertreten.

1936 von dem Arzt und Homöopathen Dr. Hans-Heinrich Reckeweg in Berlin gegründet, zog das Unternehmen Biologische Heilmittel Heel 1954 nach Baden-Baden. Nach neun Jahren wurde das Familienunternehmen an seinem heutigen Standort im Stadtteil Oos angesiedelt. Seit 1977 gehört Heel zur DELTON AG.
Der Unternehmensname Heel etzt sich aus den Anfangsbuchstaben des lateinischen Satzes „Herba est ex luce" – „Die Heilpflanze bezieht ihre Kraft aus dem Sonnenlicht" zusammen. Denn Natürlichkeit gehört ebenso wie die medizinisch-wissenschaftliche Forschung seit der ersten Stunde zum Leitprinzip von Heel.

Pionier bei der wissenschaftlichen Erforschung natürlicher Medizin

Reckeweg legte mit seinem Forschergeist die Grundlagen für die erfolgreichen Heel-Produkte. So aktivieren Heel-Medikamente basierend auf den Prinzipen der Bioregulatorischen Medizin die Selbstregulierung des Körpers auf natürliche Weise und helfen, ein gesundes Gleichgewicht herzustellen.

Gleichzeitig verstand es Reckeweg als eine Lebensaufgabe, den Nutzen von Heel-Medikamenten nach wissenschaftlichen Maßstäben zu belegen und nachzuweisen. Dementsprechend ist Heel bis heute Vorreiter bei der Erforschung der natürlichen Medizin nach wissenschaftlichen Standards. Das Unternehmen investiert jedes Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag in die medizinisch-wissenschaftliche Forschung.

Weltmarktführer für homöopathische Kombinationspräparate

Bereits in den Gründerjahren entwickelte Reckeweg zahlreiche Medikamente, die bis heute zentrale Produkte des Unternehmensportfolios sind wie beispielsweise Angin-Heel oder Gripp-Heel. Über die Jahre wurde das Spektrum der Kombinationsarzneimittel konsequent erweitert. Heute werden über 700 homöopathische Kombinationsarzneimittel für die Human- und Veterinärmedizin in mehr als 4.500 länderspezifischen Verpackungen produziert. Hierzu zählen Marktführer wie Traumeel und andere starke Marken wie Neurexan.

Seit Mitte der 60er Jahre baut Heel die internationalen Aktivitäten schrittweise aus und verfügt heute über zehn eigene Standorte weltweit, unter anderem in Brasilien, Kanada, Chile und Polen. Darüber hinaus sind Heel-Präparate über Distributionspartner in mehr als 50 Ländern erhältlich. Auch wenn rund 70 Prozent des Unternehmensumsatzes auf den internationalen Märkten erzielt werden, bleibt Deutschland weiterhin der größte Markt. Folgerichtig ist in Baden-Baden die Unternehmenszentrale angesiedelt, in der rund 800 der insgesamt 1.300 Heel-Mitarbeiter tätig sind.

Link zur Homepage

Zurück